Redebeiträge auf der Demo am Samstag

Also, auf der Demo am Samstag gibt’s eine Menge Redebeiträge:

- Geschichte des Verfassungsschutzes / Peer Heinelt
- 40 Jahre Berufsverbote / Slivia Gingold
- Nazis in Rhein-Main / Antifa F
- Gedenken an Oury Jalloh / Mouctar Bah
- Repression in Dresden / Antifa F , Janine Wissler
- Extremusmustheorie / Antifa F
- Aller guten Dinge sind drei: Mobi nach Dresden / turn*left

Aufruf Demo 28.1. Türkisch

Nazilere yapılan devlet desteğine son!

Anayasayı Koruma Teşkilatı dağıtılsın!

Yürüyüş/ 28.01/ Kaisersack-Hbf/ Frankfurt/ Saat 14.00

Kendilerini Milliyetçi Sosyalist Yeraltı diye adlandıran Nationalsozialistischen Untergrund-NSU tarafından işlenen ırkçı cinayet serisi hepimizi derinden sarstı ve öfkelendirdi. Malesef çok açık ki bu buzdağının sadece görünen kısmı. Son 20 yılda en az 182 kişi naziler tarafından katledi. Polis ve yargı makamları her seferinde bu cinayetlerin politik karakterini inkar etmeği, cinayetleri sıradan olaylarmış gibi göstermeği deniyorlar. (mehr…)

Aufruf Demo 28.1. Spanisch

Acabemos con el apoyo gubernamental para los nazis- desmontar el servicio secreto „Verfassungsschutz“ (Oficina federal para la proteccion de la Constitución) Impedir el desfile Nazi en Dresden!

Manifestacíon / 28.01.2012/ Francoforte-Frankfurt am Main/ Kaisersack-Hbf / 14 horas

La serie de asesinatos cometidos por el grupo NSU ( Grupo Nacionalsocialista clandestino) nos han conmovido e indignado profundamente. (mehr…)

Aufruf Demo 28.1. in Englisch

Put an end to governmental support for Nazis – Shut down the intelligence agency “Verfassungsschutz”

DEMONSTRATION / 28.01.2012 / FRANKFURT AM MAIN / KAISERSACK- Main Trainstation / 14H

We’ve all been shocked and enraged by the racist murder series that has been committed by the “Nationalsocialist Underground” (NSU). Sadly this is only the tip of the iceberg: In the last 20 years at least 180 people were murdered by Nazis. (mehr…)

Aufruf-Flyer



Mobimaterial Demo 28. Januar

Plakate, Aufkleber und Flyer/Aufrufe für die Demo am 28. Januar könnt ihr euch hier abholen:
Exzess
Die Linke. Kreisverband Frankfurt am Main

Hier gibt es den Aufruf als PDF

Startpunkt „Kaisersack“


Größere Kartenansicht

Erstunterstützer_innen für die Demo am 28.01.2012

Autonome Antifa [F]
turn*left
Jugendantifa Frankfurt
Die Linke. Kreisverband Frankfurt am Main
SDAJ Frankfurt
VVN/BdA
IG Metall Jugend Frankfurt am Main
Aktionsgruppe zum Aufbau der dritten Reihe
Anti-Nazi-Koordination Frankfurt am Main
Linksjugend [’solid] Frankfurt am Main

GALIDA – Gewerkschaftliche Arbeitsloseninitiative Darmstadt
Libertäre Sozialist_innen Darmstadt
DGB Jugend Frankfurt

Über weitere Unterstützer_innen würden wir uns freuen.
Kontakt: frankfurtmobi@yahoo.de

Dresden nazifrei – Aufruf 2012 online

Auf geht’s. Die Mobi gegen den größten deutschen Naziaufmarsch geht in die dritte Runde. Der Aufruf des Bündnis „Dresden nazifrei“ ist nun online. Also: Dresden nazifrei anklicken und unterzeichnen.

Alle die im Vorfeld aktiv werden wollen und die Mobilisierung in Frankfurt unterstützen wollen sind herzlich eingeladen zum Treffen des Netzwerks Frankfurter Antifaschist*innen:

Donnerstag, 15. Dezember, 19 Uhr im KOZ-Studierendenhaus.

dresden plakat

Veranstaltungs-Hinweis: Christoph Ellinghaus zur Rolle des Verfassungsschutzes

Zudem gibt es zur Rolle des Verfassungsschutzes am 10. Dezember eine spannende Veranstaltung mit Christoph Ellinghaus, IG Metall-Sekretär, Aktionsnetzwerk gegen Rechtsextremismus Jena. Christoph kennt die Entwicklung der Nazibewegung in Dresden aus persönlichen Erleben und als Aktivist der antifaschistischen Bewegung in Jena, er hat bereits 2001 eine Broschüre zur Zusammenarbeit von Verfassungsschutz und Rechtsextremismus veröffentlicht. Folgende Fragen sollen diskutiert werden

Zur Zusammenarbeit von Verfassungsschutz und Nazis: WER unterwandert WEN?

Wie agierte und wie agiert der Thüringer Verfassungsschutz mit V-Leuten in der neofaschistischen Szene? Wie agiert er gegenüber der linken Szene? Ist der Vorwurf „auf dem rechten Auge blind“ gerechtfertigt? Welche Rolle spielte das hessische Innenministerium beim Aufbau des Thüringischen Verfassungsschutzes? Würde ein NPD-Verbot helfen, die Nazis zu stoppen?
Wie reagiert die NPD und die Nazi-Szene auf die verstärkten Rufe nach einem Verbot? Welche Rolle spielt Dresden 2012, werden die Nazis wieder marschieren wollen?

Christoph Ellinghaus spricht im Rahmen einer Arbeitsgruppe auf der
Jahresmitgliederversammlung der Sozialisten Linken in Frankfurt/Main

Wann: Samstag, 10. 12. 2011, 15 – 17 Uhr
Wo: Haus der Jugend, Deutschherrnufer 12 (Jugendherberge)
Interessierte sind herzlich willkommen.